Geförderte Auslandspraktika mit Erasmus+

Schülerinnen und Schüler sowie Studierende der BHAK und BHAKB Grazbachgasse haben die Möglichkeit, im Rahmen des Erasmus+Programms der europäischen Kommission ein gefördertes Praktikum im Ausland zu absolvieren.

Erasmus+Programmländer sind die EU-Mitgliedstaaten, Island, Liechtenstein, Norwegen, Mazedonien und die Türkei.

Die Schülerinnen und Schüler bzw. Studierenden suchen sich ihren Praktikumsplatz selbst, die Praktikumsdauer beträgt zwischen 2 Wochen und 12 Monaten. Auch Absolventinnen und Absolventen der Handelsakademie Grazbachgasse können noch bis 12 Monate nach dem Schulbesuch eine Förderung für ein Auslandspraktikum beanspruchen.

Die Förderung umfasst die Reisekosten (z.B. 500 km -199 km Distanz: € 275.-), die Aufenthaltskosten (z.B. für die ersten 14 Tage, je nach Zielland: €22.- bis € 34.-) und die Kosten für die Organisation der Mobilität (€ 350.-).

Vorteile eines Auslandspraktikums im Rahmen von Erasmus+ sind:

  • Berufserfahrung im Ausland
  • Kontakt zu ausländischen Firmen
  • Stärkung der sozialen und persönlichen Kompetenzen
  • Erwerb interkultureller Kompetenzen
  • Vertiefung oder Erwerb der Sprachkenntnisse
  • Anerkennung des Praktikums als Pflichtpraktikum (neuer Lehrplan)
  • Bessere Chancen am Arbeitsmarkt
  • Neue Freunde und Bekannte im Ausland

 

Ansprechpersonen:

Mag. Andrea Lamp, BHAK/BHAKB Grazbachgasse, lamp.andrea@hak-graz.at

Ewald Hötzl Bakk, Steirische Volkswirtschaftliche Gesellschaft, eh@stvg.com