Schulpsychologe

Sprechstunden Dr. Leopold Forjanic für Mai/Juni 2017

  • Montag, den 26.06.2017 von 11 bis 13 Uhr
  • Montag, den 03.07.2017 nach Bedarf
    bzw. nach Vereinbarung

Terminvorschläge können auch per E-mail an forjanic.leopold@hak-graz.at oder leo.forjanic@gmx.at übermittelt werden.


Help4U

Hilfe für Wege aus der Krise

Die HAK Grazbachgasse vermittelt ihren Schülern nicht nur eine erstklassige wirtschaftliche Ausbildung, sondern versucht die Jugendlichen auch für soziale Belange zu sensibilisieren. So lud das  "Help-for-You-(Help4U)"-Team unter der Leitung der Professorinnen Ursula Scheff-Sandrieser und Brigitte Maierhofer am 1. März 2012 zu einem großen Event, bei dem Organisationen wie KIJA (Kinder und Jugendanwaltschaft) und Rainbows (Scheidungskinder und Tod), aber auch zwei Streetworker und ein hochkarätiger Arzt Hilfestellungen bei sozialen, psychischen und rechtlichen Problemen anboten.

"Alle Kinder haben Rechte. Das wichtigste für uns ist es, die Kinder und Jugendlichen, aber manchmal auch die Eltern über diese Rechte aufzuklären. Wir machen aber auch die Öffentlichkeit auf Bedürfnisse der Kinder aufmerksam", meinte Jugendanwältin Christa Mittelbach. Geladen waren zu dem Event die Peers, Schülervertreter und ausgewählte Klassen. Ziel war es, den Schülern in Krisen Wege zu Hilfsorganisationen aufzuzeigen. "Wir versuchen aber auch in der Schule mit unserem Peers-Team, Hilfestellungen zu geben. So greifen wir bei Mobbingfällen ein und unterstützen die ersten Klassen, denn es ist oft viel leichter, wenn ein Peer mit dem Schüler  spricht, als wenn ein Lehrer mit dem Schüler redet", erklärte Prof. Brigitte Maierhofer.

Und Direktor HR Johann Wilding ergänzte: " Man merkt beim Help for you-Team nicht, dass es etwas tut, aber täte diese Gruppe mit den beiden Professorinnen nicht, würde man es sofort merken. "Merken würden es auch viele Kinder, wenn es Rainbows nicht gäbe. "Ich habe das zerrissene Herz gemalt, weil es mir genauso geht zwischen Mama und Papa, seit Mama nicht mehr da ist", erzählte dort eine Neunjährige den Betreuern. Rainbows-Vertreterin Molitschnig (Rainbows): "Kinder haben oft das Gefühl, dass sie an allem Schuld sind, aber nicht darüber reden dürfen. Da versuchen wir zu helfen." An der HAK Grazbachgasse sorgt hingegen das Help4U-Team dafür, dass in Krisenfällen genug geredet wird.


MEWI-Team 3BK

     

Peers Fachtagung: Aktiv präventiv!

Islamistischer Radikalismus und Extremismus