EUROPEAN YOUTH EDUCATION

“THINK EUROPE”: INTERNATIONALES JUGENDTREFFEN IN BAD MARIENBERG

Bad Marienberg, ein kleines beschauliches Örtchen in Deutschland und Heimat des Europa-Hauses, wo sich vergangene Woche ca. 60 Schüler/innen aus 8 europäischen Ländern trafen, um am Projekt European Youth Education „Think Europe“ teilzunehmen, das dieses Jahr das Thema „Mayday Humanity“ – Last exit: Flight. Europe between human rights and isolation“ behandelte.

Mit dabei: 7 Schüler/innen unserer Schule, die gemeinsam mit Prof. Lisa Konrad nach Deutschland reisten, um in diversen Workshops nicht nur internationale Freundschaften zu schließen, sondern auch, um sich mit Fragen zum Thema Flucht auseinanderzusetzen. Dabei trafen sie u.a. auch auf Flüchtlinge, die ihnen ihre Geschichten und von ihren Fluchtmotiven erzählten und im Gegenzug mehr über das Leben europäischer Jugendlicher erfuhren. Ein Austausch, der nicht nur beeindruckend für beide Seiten war, sondern auch einen wichtigen Beitrag zur interkulturellen Verständigung leistete.

Neben den arbeitsintensiven Workshops blieben aber auch der kulturelle Austausch unter den Teilnehmer/innen sowie der Spaß nicht auf der Strecke. Bei einem internationalen Candlelight Dinner präsentierten die Delegierten Spezialitäten aus ihrer Heimat. In Gepäck unserer Vertreter/innen fanden sich u.a. Kernöl, Verhackertbrot, Reindling, Manner-Schnitten und Schokolade von Zotter. Außerdem zeigten sie den anderen Jugendlichen, wie man Walzer tanzt. Weitere Highlights: Das Karaoke-„Youth Concert“, eine Stadtbesichtigung von Köln und vor allem die gemeinsamen Abende in Bad Marienberg.

erstellt von Rene Kallinger, 31.10.2017