Wide sample post image

REISEBERICHT FRANKREICH PARIS 4BCK

LES INCROYABLES – DIE UNGLAUBLICHEN

Les Incroyables nennen sich nicht die Unglaublichen, weil sie in acht Tagen das Pflichtprogramm in Paris absolvierten (Tour Eiffel, Bateau Mouche, Cathédrale, Ile de la Cité, le château de Versailles, le Louvre, l’Arc de Triomphe, les Champs-Elysées, la Défense, le Sacré Coeur et Montmartre, le Dis-neyland). Sie nennen sich nicht die Unglaublichen, weil sie bei Gastfamilien in Versailles wohnten und die Schüler*innen jeden Vormittag den Französischunterricht in Versailles besuchten.

Les Incroyables nennen sich die Unglaublichen, weil sie beim Hinflug die mehrmaligen, vergebli-chen Landeversuche der AUA Maschine im Unwetter, die Notlandung in Köln und die anschließen-de Nachtfahrt im Zug von Köln über Brüssel nach Versailles, mit viermaligem Umsteigen tapfer meisterten. Les Incroyables nennen sich die Unglaublichen, weil immer, wenn wo „Angst“ auch noch Mut, Disziplin oder eine Hand, immer, wenn wo „Hunger“ auch noch jemand eine Jause, im-mer, wenn wo „kalt“, jemand noch eine warme Jacke im Rucksack.

Sie nennen sich die Unglaublichen, weil, wenn zwischen fünf Millionen Touristen im Pariser Stadt-beton (auch historischem ), immer noch alle pünktlich am Treffpunkt, weil immer, wenn jemand „erschöpft“, jemand anderer noch Kraft, weil immer, wenn „ewig langes Warten“, trotzdem gute Stimmung.

erstellt von Nikolina Relatić, 22/10/2018