Wide sample post image

Von Graz in die Welt

Verena Papik an der BHAK/BHAS Grazbachgasse

Die Liste der Absolvent/innen der BHAK/BHAS Grazbachgasse ist lang: Auf ihr finden sich zahlreiche Unternehmer/innen, Politiker/innen, Journalist/innen, Sportler/innen und Angehörige vieler ande-rer Berufsgruppen. Eine besonders erfolgreiche Absolventin beehrte uns am 12. April 2019 für zwei Stunden im Festsaal, um den Schüler/innen dort von sich und ihrer Karriere zu berichten: Verena Papik.

Frau Papik, die aktuell beim Startup TuneMoji als Chief Marketing Officer arbeitet und vom Forbes Magazine mit einem Platz unter den „30 under 30“ ausgezeichnet worden ist, gehört weltweit zu den einflussreichsten Persönlichkeiten im Marketing der Start-up-Szene und machte „Mut zum Anderssein“ (oder, wie sie es nennt, „to be weird“) und „Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten“ zu den Hauptthemen ihrer Präsentation. Auf sympathische Art und Weise erzählte sie von ihrer eigenen Geschichte, von ihrer Schulzeit in der HAK bis hin zu ihrem Aufstieg im Beruf.

Frau Papik maturierte 2010 an der BHAK/BHAS Grazbachgasse und wurde bald darauf Marketingverantwortliche in einem Kosmetikunternehmen. „Es war der Traum jedes Mädels. Ich fand es super,“ erzählte Frau Papik ihren Zuhörer/innen, aber „ich wollte mehr.“ Sie ging dann nach Amerika und schließlich nach Shanghai, um sich vom chinesischen Technologiemarkt inspirieren zu lassen. Was folgte, war ein außergewöhnliches Vorstellungsgespräch bei einem der Gründer von musical.ly, bei dem ein Karaoke-Auftritt eine zentrale Rolle spielte. Sie bekam den Job und wurde zur Verantwortlichen für die Etablierung der App auf dem europäischen Markt. Nachdem sie dies erfolgreich getan hatte und musical.ly an TikTok verkauft worden war, wechselte Frau Papik zu TuneMoji, ebenfalls eine App. Bald wird sie von London nach Los Angeles übersiedeln, um von dort aus auch den US-amerikanischen Markt zu erobern.

In ihrem Vortrag gab Frau Papik auch persönliche Einblicke in ihr Leben. Sie berichtete sehr berührend von ihrem Wechsel aus der Weizer Provinz in die „Großstadt Graz“, von dem Traum, „in Amerika arbeiten zu wollen“, und von dem Gefühl „immer anders gewesen zu sein“, was auch in der Klassengemeinschaft nicht nur positiv aufgenommen worden war.

Ihre Botschaft an die anwesenden Schüler/innen war dann auch die, dass sie zu sich selbst stehen und so sein sollen, wie sie es möchten. Sie sollen sich nicht für und von anderen „verbiegen“ lassen. Sie sollen Ja sagen zu Chancen, die sich auftun, Chancen ergreifen und nicht zögern und abwägen. Sie sollen mutig und offen für Neues und Anderes sein.

Die Schüler/innen waren von dem Vortrag mehr als begeistert. „Verena Papik ist für uns ein Paradebespiel dafür, dass Willen, Mut und Entschlossenheit Eigenschaften sind, die einen Menschen Großes erreichen lassen. Ich habe mir besonders zu Herzen genommen, dass ich mich in meinem Leben mit positiv denkenden Menschen umgeben und befassen und alle Neider und ‚Hater‘ hinter mir lassen soll“, so Benjamin Pummer, Schüler der 4BK.

Bericht von Prof. Mag. Evelyn Plienegger,
Mag. René Kallinger,
Benjamin Pummer (4BK), 10.05.2019